Computerspiele – Die Sims 3 Jahreszeiten Teil 1

Auf Wiedersehen Dauersommer – Grüß Dich Abwechslung!

Sims Herbst„Jahreszeiten“ heißt das neuste Erweiterungspack der beliebten Computerspielreihe „die Sims 3“, welches im November 2012 erschienen ist und die simlishe Spielwelt zum aller ersten Mal mit realistischen Wetterverhältnissen schmückt. Wie es sein Name bereits vermuten lässt, handelt es sich beim achten die Sims 3 Add-on, um eine Erweiterung basierend auf den 4 Jahreszeiten Sommer, Herbst, Winter und Frühling. Jede von ihnen bietet hierbei ihre ganz eigenen, besonderen Highlights an. So verfügt jede Jahreszeit über ein völlig individuelles Landschaftsbild und spannende Festlichkeiten, die sich in allen Fällen eines bestimmten, saisonalen Themas bedienen. Sims-Spieler auf der ganzen Welt haben sich auf den Einzug des Wetters in die Spielwelt gefreut. Das Release vom Jahreszeiten-Add-on wurde, seit das Basisspiel die Sims 3 im Jahr 2009 erschienen ist, herbeigesehnt, wie kaum ein Anderes.

Interaktive Computerspiele – Die Neuerfindung des Sommers

Mit der Installation von die Sims 3 „Jahreszeiten“ hält das Wetter in jede x-beliebige Sims-Stadt Einzug. Ob man eine offizielle Welt besiedelt, oder eine benutzerdefinierte, das spielt dabei überhaupt gar keine Rolle. Jedes Spiel startet mit der wärmsten Jahreszeit, dem Sommer. Gleich zu Beginn machen sich die ersten Erneuerungen bemerkbar: Es gibt jetzt Temperaturen. Diese können in schwindelerregende Höhen steigen, einen Sonnenbrand, oder Hitzschlag verursachen. Besser ist es, wenn man für ausreichende Abkühlung sorgt, im Meer schwimmen geht, oder in der immer wohlig temperierten Wohnung Zuflucht sucht. Es dauert nicht lange und das Sommerfest ist in der Stadt und der Stadtpark verwandelt sich in einen bunten Jahrmarkt. Sims können jetzt an vielen verschiedenen Aktivitäten teilnehmen: Sie können Tore schießen, sich das Gesicht bemalen lassen, Eis bestellen und auf der Rollschuhbahn nach Lust und Laune aufeinander abfahren. Was sie auch immer machen, für alle Festtags-Aktivitäten erhalten sie Lose, die sie später in tolle Prämien umtauschen können. Abwechslungsreicher kann ein Computerspiel kaum sein!

Der Herbst bei den Sims – von bunten Blättern und gruseligen Festen

Nach 7 Tagen ist es dann so weit: Die Jahreszeiten ändern sich zum aller ersten Mal und es wird Herbst. Mit den sinkenden Temperaturen fallen auch die Blätter von den Bäumen, die sich Stück für Stück in ein rostrotes Farben-Kleid gehüllt haben. In der Sims-Welt regnet es jetzt häufiger, als noch zu Sommerzeiten. Auch Gewitter mit tobendem Wind, prasselndem Niederschlag und hellen Blitzen können vorkommen. Besser ist, man schickt seinen Sim nur in Begleitung eines praktischen Regenschirms nach Draußen und gibt acht, dass der arme Kerl nicht von einem Blitz getroffen wird. Während des goldenen Herbstes feiern die Sims jetzt auch das Gruselfest. Von Hand können Kürbisse geerntet werden, die anschließend zu bunten Laternen geschnitzt werden können. Sogar ein großes Spukhaus steht im passend dekorierten Park. Sims, die sich hinein wagen können im Innern des baufälligen Gebäudes so manches Abenteuer erleben. Manche von ihnen kommen gar als Geist wieder hinaus. Was die anderen Jahreszeiten an Überraschungen parat haben, erzählen wir im zweiten Teil.

Online Computerspiel – Runes of Magic

Runes of Magic – Multiplayer Computerspiel

Runes of MagicRunes of Magic, die Runen der Magier, ist ein Multiplayer Fantasy Rollenspiel, das direkt online gespielt wird. In Deutschland startete es Anfang 2009 und faszinierte schon einige Wochen danach mehr als 600.000 Spieler. Seit etwa zwei Jahren sind es über vier Millionen User geworden, von denen etwa 500.000 Spieler regelmäßig aktiv sind. Das Beste: das Spiel kann kostenlos als Download geladen werden, ganz ohne Kaufbetrag oder einer Gebühr, die viele andere Spieleseiten monatlich oder jährlich erheben. Runes of Magic kostet kein Geld, finanziert wird das Computerspiel über einen speziellen Item-Shop. In diesem können zusätzliche Gegenstände gekauft werden, die der Spieler mit Diamanten bezahlt. Diese Diamanten müssen allerdings tatsächlich mit wirklichem Geld gekauft und bezahlt werden. Doch auch ohne diesen Zusatz kann man Runes of Magic spielen, der Kauf von Extras ist nicht unbedingt nötig und beeinträchtigt das Computerspiel in keinster Weise.

Mutige Helden und mystische Elfen

Am Anfang kann sich der Spieler entscheiden, mit welcher Rasse er spielen möchte, mit Menschen oder Elfen. Nun kann er seinem Charakter eine Klasse, also seine Berufung, zuordnen. Zur Auswahl stehen Krieger, Schurke, Kundschafter, Bewahrer, Ritter, Priester, Magier und Druide. Insgesamt kann der Charakter im Verlauf des Spiels bis zu drei Klassen erhalten zwischen denen der Nutzer wechseln kann. Besonderen Spaß macht die Gestaltung des Aussehens, denn Körperform, Körpergröße, Hautfarbe, Haarfarbe und Gesichter sind individuell wählbar. Zum Abschluss gibt man seiner Spielfigur noch einen Namen. Diesen darf es nicht schon im Spiel geben. Fantasie ist hier wirklich gefragt.

Die geheimnisvolle Welt von Runes of Magic

Nach der Charaktererstellung betritt der Spieler die geheimnisvolle, virtuelle Welt von Runes of Magic. Diese ist in drei Kontinente eingeteilt, welche jeweils nochmals in verschiedene Zonen unterteilt sind. Die Spielfiguren von vielen anderen Usern sind dort anzutreffen und über mehrere Chats kann man mit diesen direkt in Kontakt treten. Die Spieler können gegeneinander kämpfen oder sich anfreunden, sich in Gruppen zusammenschließen um gemeinsam stärkere Gegner zu besiegen, miteinander handeln und Beziehungen eingehen, welche einem dann besondere Vorteile bringen. Wirklich sehr faszinierend und unterhaltsam gemacht.

Stärker werden und für die Zukunft lernen

Runes of MagicSinn des Spiels ist es, seine Figur immer mehr zu stärken, ihr neue Fähigkeiten beizubringen und die Ausrüstung stets zu verbessern. So kann man neue Aufgaben, die im Spiel vorkommen, mit der Zeit immer besser bewältigen. Um diese Ziele zu erreichen, können im Spiel Handwerksberufe wie zum Beispiel Schneidern, Kochen oder Schmieden erlernt werden, Kräuter, Erze und Hölzer gesammelt und spezielle Belohnungen durch die Questen erzielt werden. Durch den Handel mit diesen Sachen oder für erkämpfte Beute erhält der Spieler edles Gold, mit welchem er wiederum nützliche Tränke, Ausrüstung und viele weitere nützliche und hilfreiche Dinge bekommen kann. Durch den Sieg über böse Monster und das Erfüllen von Questen erhält man Erfahrungs- und Talentpunkte. Durch die Erfahrungspunkte steigt der Charakter in seinem Level auf, und mit den Talentpunkten kann er seine Talente verbessern.

Prächtige Reittiere für Diamanten erwerben

Im Item-Shop kann der Spieler viele unterschiedliche Dinge käuflich erwerben, welche zwar nicht unbedingt erforderlich sind, jedoch das Spiel um einiges leichter und interessanter machen können. Einen besonders wichtigen Bereich dabei bilden die Reittiere, die so genannten „Mounts“. Diese gewähren dem Charakter einen Geschwindigkeitsbonus von 60% bis 75%, was besonders bei langen Strecken enorm viel Zeit spart. Es gibt sehr verschiedene Reittiere, je nach Geschmack kann der Spieler zum Beispiel zwischen Pferden, Pegasi, Reitlöwen, Reit-Straußenvögel, Reitelefanten oder auch Dinosauriern wählen. Je nach Preisstufe gibt es diese mit zeitlicher Begrenzung oder auch, um sie ständig zu besitzen. Auch die Reittiere sind farblich frei gestaltbar, allerdings kostet dieses Diamanten.

Starke Gilden helfen einander

Um in dieser aufregenden und auch gefährlichen Fantasiewelt besser voran zu kommen, bilden mehrere Spieler gemeinsam Gilden. Die Mitglieder einer Gilde helfen sich dann gegenseitig mit Rat und Tat und in spannenden Gildenkriegen, bei denen zwei Gilden gegeneinander antreten, können Sonderbelohnungen erworben werden. Ist man Mitglied einer Gilde, erscheint der jeweilige Name der Gilde unter dem Charaktername über der Spielfigur und man erhält Zugang zur Gildenburg, in der die Spieler sich nützliche Zusatzfunktionen holen können. Gemeinsam ist man stark, genau dafür sind die Gilden gedacht.

Computerspiel voller Faszination und Spaß

Runes of Magic ist ein sehr unterhaltsames Computer Spiel, in dem man mit vielen anderen Spielern kommunizieren und zusammen spielen kann. Aber bei allem Spaß sollte man immer darauf achten, dass man sich nicht ganz in dieser virtuellen Welt verliert. Das Spiel hat wie viele andere online Rollenspiele auch einen so genannten „Suchtfaktor“, wodurch einige Spieler teilweise täglich mehrere Stunden darin verbringen. Hilfreich sind feste Spielzeiten, die man sich vor Spielbeginn selbst setzt. Neben allem Spaß und der Faszination der Welt von Runes of Magic darf man nie die Realität ganz vergessen.

Kreative Computerspiele für tragbare Konsolen

So individuell waren Computer und Videospiele noch nie!

VideospieleSpiele in denen man selbst kreativ werden darf, werden immer beliebter auf dem deutschen Markt für Computerspiele. Besonders wenn es darum geht, neue Spiele für tragbare Konsolen zu entwickeln. Diese stoßen vor Allem bei Kindern und Jugendlichen auf ein hohes Kaufinteresse. Viel gefragt sind individuelle Spielwelten, auf deren Gestaltung der Spieler selbst großen Einfluss nehmen kann. Die aktuell zuhauf gekauft und gespielten Garten- sowie Bauernhofspiele sind ein gelungenes Beispiel hierfür. Durch sie wird der Spieler zum mehr, oder weniger erfolgreichen Wirtschafter, kann ein ganzes Unternehmen führen und dieses nach eigenen Wünschen und Vorstellungen verwalten.

Wie wollen Sie spielen?

Was früher noch undenkbar schien, ist heute Teil einer modernen und begeisternden Spiele-Welt. Niemand muss sich länger an einen komplett vorgefertigten Spielverlauf halten. Alles ist nachträglich veränderbar und nach eigenem Ermessen zu gestalten. Zu aller erst sind es natürlich die Spielfiguren, die einzigartiger nicht sein könnten. In vielen Spielen steht es dem Spieler somit frei, als welcher Charakter er ein Spiel durchlaufen möchte. Draufgängerisch, ängstlich, bösartig oder herzensgut: Zahlreiche Charaktereigenschaften schenken Individualität! Neben ihnen steht natürlich auch das Aussehen eines Spielcharakters, das in vielen Fällen völlig frei gestaltet werden kann. Abwechslungsreiche Gesichtszüge, Frisuren und faszinierende Heldenoutfits sind keine Seltenheit im Ersteller-Modus eines zeitgemäßen Spielhits. Da kommt garantiert keine Langeweile auf: Die Auswahl eines Charakters wirkt sich in einzigartiger Art und Weise auf den gesamten Spielverlauf aus! Ist ein Spiel geschafft, kann es durch die Erstellung eines anderen Charakters völlig neu und immer wieder aufregend erlebt werden.

Modernste Fototechnik für super einzigartige Computerspiele

Auch die Kamera vieler mobiler Spielkonsolen wird von den Machern eines Games berücksichtigt und wirkungsvoll in die Szenerie einer Spielwelt eingebunden. Eigene Fotos können so kinderleicht mit dem Gerät aufgenommen und im Spiel verwendet werden. Zum Beispiel als dekorativer Wandschmuck im Haus der eigenen Spielfigur. Wem das noch nicht genug ist, der freut sich mit Sicherheit darüber, dass die Producer angesagter „Do it yourself“ Spiele noch weiter gehen: Mit Hilfe der sogenannten „Erstelle ein Muster“ Tools können einmal aufgenommene Bilder, schnell als unverwechselbare Strukturen für Tapeten, Teppiche und Kleidungsstücke dienen. Kreative Spiele gibt es für alle Altersklassen. Viele sind leicht verständlich und können somit auch von Kindern verstanden werden. Andere sind anspruchsvoll und daher eher für Erwachsene gedacht. Manche von ihnen können sogar von Kindern UND Erwachsenen gespielt werden. Sie bieten ihren Nutzern entweder einen variablen Schweregrad, oder erweitern sich im Laufe des Spielverlaufs. Welches Spiel für Sie und ihre Familie das richtige ist, das erfahren Sie im Internet oder in ihrem Fachgeschäft für Elektro-Spielwaren. Übrigens: Die Neuheiten bei den Computerspielen gibt es natürlich auch günstig online zu kaufen.

Bildquellenangabe: Sarah Grazioli  / pixelio.de

Lebenssimulation „Die Sims 3“ als Computerspiel

Die Sims 3Die Sims am Computer – Eine Welt in der Du allein das Sagen hast!

Wenn ich an meinem Computer spiele, dann spiele ich am aller liebsten „Die Sims3“. Bei diesem Computerspiel handelt es sich um eine Art Lebenssimulation, in der ich als Spieler auf sämtliche Geschehnisse Einfluss nehmen kann. Gespielt wird in einer frei zugänglichen Spielwelt, der „Die Sims 3“ Nachbarschaft. Die Hauptprotagonisten sind die Sims, welche die Bewohner dieser Welt sind. Bei ihnen handelt es sich um mehr oder weniger normale Menschen, die hier nur liebevoll „die Sims“ genannt werden. Alle Sims können nach Lust und Laune vom Spieler erschaffen oder umgestaltet werden. Wie echte Menschen haben auch Sims Charaktereigenschaften, Wünsche und Bedürfnisse, die es zu befriedigen gilt. Auch können sie älter werden und sterben. Manche Sims sind zu ihren Mitmenschen immer überaus freundlich, andere sind von Natur aus böse und hinterhältig. Einige von ihnen wollen eine Familie gründen, andere ziehen es vor, mehrere Bekanntschaften zur gleichen Zeit zu unterhalten. Was geschieht und ob die Sims dabei glücklich oder unglücklich sind, liegt einzig und allein in der Entscheidung des Spielers!

Computerspiel die Sims: Gestalte eine Spielwelt wie es Dir gefällt

In der „Die Sims 3“ Spielwelt unterscheidet man zwischen zwei speziellen Arten von Grundstücken. Es gibt Wohngegenden und die sogenannten Gemeinschaftszentren. Wohngrundstücke sind für den Spieler grundsätzlich frei zu bebauen. Das heißt, der Spieler kann Wohnhäuser erschaffen und diese samt des ganzen Grundstückes nach Belieben frei gestalten. Das gilt zwar auch für alle Gemeinschaftszentren, hier gibt es aber Einschränkungen: Die in der Sims-Sprache „Rabbit-Holes“ genannten Bauwerke, wie der Supermarkt, die städtische Schule oder auch der Arbeitsplatz eines Sims können in der Regel nicht verändert werden. Doch diese bleiben zum Glück in der Minderheit und so bleibt viel Raum für eigene Kreationen. Man kann Parks gestalten, sein eigenes Lokal eröffnen, Schwimmbäder, Kunstmuseen oder Spielplätze erschaffen. Selbst ein gruseliger Friedhof, auf dem des nachts schwebende Geister spuken ist möglich. Der Kreativität sind nahezu keine Grenzen gesetzt, genau das begeistert die Spieler so sehr an diesem immer interessanten Computerspiel.

Tatsächliche Computerspiel Vorgänger und die neuen Möglichkeiten

Das Computerspiel „Die Sims 3“ ist 2009 als dritter Teil der legendären Sims-Reihe erschienen. Vor ihm gab es bereits „die Sims 2“ und das im Jahr 2000 erstmals veröffentlichte „Die Sims“, welches bis heute als das meistverkaufte PC-Game aller Zeiten gilt. Die Entwicklung der Sims Spiele schreitet rasant voran. In jedem Jahr erscheinen zwei Erweiterungspacks, die das Spielen mit den Sims auch nach langer Zeit noch interessant erscheinen lassen. Auch Gerüchte über einen weiteren Teil der beliebten Sims Spiele sind aktuell. „Die Sims 4“ ist in aller Munde und das, obwohl es von offizieller Seite noch keinerlei Bestätigungen zu einem geplanten Nachfolgespiel gibt. Computerspiele, in denen der Spieler kreativ sein darf, gehören zu den beliebtesten Simulationsspielen und werden von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gespielt.

Die Siedler – ein tolles Computerspiel

Simulationsspiel „Die Siedler“ als Computerspiel

die siedler 7Mein absolutes Lieblings- Computerspiel sind die Siedler, ein abwechslungsreiches Simulationsspiel, das lustig, interessant, spannend und romantisch ist. Direkt zu Beginn des Spiels taucht man ein in die abenteuerliche Welt der Siedler, mit denen man eine Stadt baut, die man gut überlegt zum mächtigen Reich ausbauen kann. Das Schöne ist, dass man nicht unbedingt kämpfen muss, man kann auch ganz friedlich das Dorf ausbauen und den Siedlern ein idyllisches Zuhause schenken. Zuerst hat man außer einem Turm und einigen Trägern nicht viel, darum baut man in der Nähe von Bäumen Holzfäller Hütten und nah bei den großen Steinen einen Steinhauer. Schnell noch ein Lager, dann kann Gold und Werkzeug eingelagert werden. Nun sucht man mit Hilfe von Geologen nach Rohstoffen, um in Bergwerken Eisen, Kohle und Gold zu fördern. In der Eisenschmelze wird das Eisen bearbeitet, der Schmied fertigt daraus dann Werkzeug, der Waffenschmied ist für die Herstellung von Waffen zuständig. Damit alle satt werden, konzentriert man sich auch auf Ackerbau und Viehzucht, und direkt ans Wasser versuchen Angler ihr Glück, um gesunden Fisch zu fangen. Die Entscheidung, wo die Siedler welche Art von Gebäude errichten, trifft ganz allein der Spieler.

Hindernisse und Gegner machen das Spiel interessant

Man baut Häuser und Werften, sucht nach Bodenschätzen und eventuell, wenn man ein starkes Heer ausgebildet hat, greift man das benachbarte Land an, um an mehr Grundstück zu gelangen. So baut man eine gut funktionierende Siedlung auf. Das klingt jetzt beinahe einfach, aber man hat auch mit einigen Hindernissen zu kämpfen! Manchmal werden Bodenschätze knapp, die Nahrung reicht nicht, der Feind greift an und wir verlieren Land. Langeweile kommt hier garantiert nicht auf! Und wenn wir Land erkunden, bauen wir uns einfach ein Schiff, mit dem wir über das Wasser schippern. Immer ist man um das Wohlergehen seiner Siedler besorgt, und nicht selten spielt man an einer Aufgabe mehrere Tage!

Kampagnen und Missionen für stundenlangen Spielspaß

Es gibt auch tolle Features für das Spiel, unter anderem die verschieden starken Kämpfer, aufregende Missionen, die man erfüllen muss, viele Trainingsspiele, den 2-Spieler Modus, wo man gegen Freunde oder den Computer Gegner antritt. Das Computerspiel Die Siedler ist sehr erfolgreich, und das zu Recht. Inzwischen spiele ich auch gern die Version mit den Amazonen oder den Asiaten, errichte Bienenstöcke für die Imker, baue Reis an oder beobachte vom Aussichtsturm aus, wie weit mein Nachbar mit seiner Industrie schon ist. Und im Notfall werfe ich über einen geheimnisvollen Priester einen Blick in die Stadt, schicke dem Feind einen wirkungsvollen Fluch oder verbanne die Gegner! Beim Computerspiel „die Siedler“ ist stundenlanger Spielspaß garantiert, und für Abwechslung ist stets gesorgt.