Lebenssimulation „Die Sims 3“ als Computerspiel

Die Sims 3Die Sims am Computer – Eine Welt in der Du allein das Sagen hast!

Wenn ich an meinem Computer spiele, dann spiele ich am aller liebsten „Die Sims3“. Bei diesem Computerspiel handelt es sich um eine Art Lebenssimulation, in der ich als Spieler auf sämtliche Geschehnisse Einfluss nehmen kann. Gespielt wird in einer frei zugänglichen Spielwelt, der „Die Sims 3“ Nachbarschaft. Die Hauptprotagonisten sind die Sims, welche die Bewohner dieser Welt sind. Bei ihnen handelt es sich um mehr oder weniger normale Menschen, die hier nur liebevoll „die Sims“ genannt werden. Alle Sims können nach Lust und Laune vom Spieler erschaffen oder umgestaltet werden. Wie echte Menschen haben auch Sims Charaktereigenschaften, Wünsche und Bedürfnisse, die es zu befriedigen gilt. Auch können sie älter werden und sterben. Manche Sims sind zu ihren Mitmenschen immer überaus freundlich, andere sind von Natur aus böse und hinterhältig. Einige von ihnen wollen eine Familie gründen, andere ziehen es vor, mehrere Bekanntschaften zur gleichen Zeit zu unterhalten. Was geschieht und ob die Sims dabei glücklich oder unglücklich sind, liegt einzig und allein in der Entscheidung des Spielers!

Computerspiel die Sims: Gestalte eine Spielwelt wie es Dir gefällt

In der „Die Sims 3“ Spielwelt unterscheidet man zwischen zwei speziellen Arten von Grundstücken. Es gibt Wohngegenden und die sogenannten Gemeinschaftszentren. Wohngrundstücke sind für den Spieler grundsätzlich frei zu bebauen. Das heißt, der Spieler kann Wohnhäuser erschaffen und diese samt des ganzen Grundstückes nach Belieben frei gestalten. Das gilt zwar auch für alle Gemeinschaftszentren, hier gibt es aber Einschränkungen: Die in der Sims-Sprache „Rabbit-Holes“ genannten Bauwerke, wie der Supermarkt, die städtische Schule oder auch der Arbeitsplatz eines Sims können in der Regel nicht verändert werden. Doch diese bleiben zum Glück in der Minderheit und so bleibt viel Raum für eigene Kreationen. Man kann Parks gestalten, sein eigenes Lokal eröffnen, Schwimmbäder, Kunstmuseen oder Spielplätze erschaffen. Selbst ein gruseliger Friedhof, auf dem des nachts schwebende Geister spuken ist möglich. Der Kreativität sind nahezu keine Grenzen gesetzt, genau das begeistert die Spieler so sehr an diesem immer interessanten Computerspiel.

Tatsächliche Computerspiel Vorgänger und die neuen Möglichkeiten

Das Computerspiel „Die Sims 3“ ist 2009 als dritter Teil der legendären Sims-Reihe erschienen. Vor ihm gab es bereits „die Sims 2“ und das im Jahr 2000 erstmals veröffentlichte „Die Sims“, welches bis heute als das meistverkaufte PC-Game aller Zeiten gilt. Die Entwicklung der Sims Spiele schreitet rasant voran. In jedem Jahr erscheinen zwei Erweiterungspacks, die das Spielen mit den Sims auch nach langer Zeit noch interessant erscheinen lassen. Auch Gerüchte über einen weiteren Teil der beliebten Sims Spiele sind aktuell. „Die Sims 4“ ist in aller Munde und das, obwohl es von offizieller Seite noch keinerlei Bestätigungen zu einem geplanten Nachfolgespiel gibt. Computerspiele, in denen der Spieler kreativ sein darf, gehören zu den beliebtesten Simulationsspielen und werden von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gespielt.

Leave a Reply